Startseite > Der Burghügel

 




 

Der Burghügel



Die Burg Mark war eine mittelalterliche Befestigungsanlage in Hamm-Mark. Seit 1198 befand sie sich im Besitz der Grafen von Berg-Altena. Als erster Graf machte Adolf I. von der Mark die Burg zu seinem Sitz und nannte sich nach ihr comes de Marca bzw. modern Graf von der Mark. Seit dem 3. April 1990 ist das Gelände als Bodendenkmal "Burghügel Mark " kategorisiert.


Der Burghügel und das Vorgurggelände aus der Vogelperspektive - Bildquelle: Hans Blossey

Wann genau die Geschichte der Burg Mark beginnt, ist heute ungewiss. Es ist eher unwahrscheinlich, dass schon im 12. Jahrhundert eine große Motte vorhanden war. Zum einen dürfte die Errichtung einer großen Befestigung in unmittelbarer Nähe zum Hauptsitz der Linie Hövel-Werl aus politischen Gründen problematisch gewesen sein. Zum anderen haben archäologische Untersuchungen bisher keinerlei Fundmaterial aus dem 12. Jahrhundert zu Tage gefördert. Die eigentliche Burg ist also wahrscheinlich erst um 1200 angelegt worden. Das damalige Anwesen war vermutlich ein Hof, der allenfalls mit einer Gräfte umgeben war.

Die Reste der Turmhügelburg Mark (auch Haus Mark genannt) liegen heute im Stadtgebiet von Hamm; das Dorf Mark wurde 1939 nach Hamm eingemeindet. Die Burgstätte liegt in der flachen Niederung der Ahse, und zwar nördlich der Einmündung des Geithe-Baches in die Ahse, deren Lauf jetzt kanalisiert ist.

Texte von Quelle: wikipedia.de/burgmark



Bildquelle: wikipedia.de/burgmark

Lesen Sie unbedingt die Seiten über die Burg Mark auf den Seiten von wikipedia.de weiter. Hier erfahren Sie aus detailierten Textquellen näheres über die Geschichte der Burg Mark.

 

 
 

Klick mich...


Werbung:



 
 
 
 

 
 
 
 

 

www.fv-burgmark.de